Taijiquan (Tai Chi Chuan, Schattenboxen)

Die Kunst der Entspannung


Tai Chi Chuan ist ein traditionelles chinesisches System von Übungen, das auf der Philosophie des Tao, dem Yin und Yang beruht Taiji hat viele Bedeutungen für die Menschen. Seine schönen, kontrollierten und doch frei fließenden Bewegungen inspirieren seit Jahrhunderten Männer und Frauen aus allen Lebensbereichen. Sie beinhalten Gesundheitsübungen, Selbstverteidigung und meditative Schulung des Geistes. Taijiquan wird auch als innere Kampfkunst bezeichnet. Während bei den äußeren Kampfkünsten es auf die Entwicklung von Geschicklichkeit und Muskelkraft ankommt, basieren die inneren Kampfkünste auf der daoistischen Idee, dass Hartes durch Weiches besiegt werden kann. Deshalb werden die Bewegungen von den Praktizierenden auch fließend und entspannt ausgeführt. Es entsteht ein besseres Körpergefühl durch die kontrollierten Bewegungen mit gesteuertem Atemfluss im Bewegungsablauf. Vor allem werden die Nerven gestärkt, wodurch innere Ruhe entsteht Der Übende kann sich besser konzentrieren und der Geist steht in einem guten Einklang zum Körper. Um dies zu erreichen werden die Bewegungen anfangs langsam geübt.

Taiji bedeutet wörtlich übersetzt „Firstbalken“. Was bildlich im chinesischen das Allerhöchste bedeutet. Gemeint ist damit die Ausgeglichenheit der entgegengesetzten Zustände (Ying und Yang). Der Aspekt der Kampfkunst wird in dem Zusatz „ quan“ ausgedrückt und steht für „ Faust“.

 

Deutsch-Chinesischer Kulturbund e.V.
Hauptstraße 138
06846 Dessau-Roßlau

info@shaolin-dessau.de
Tel.: 0340 617717

Design, Bilder & Videos:

 

Hᴇ Tɪᴀɴ Hᴇɴɢ Pɪᴄᴛᴜʀᴇs 

    (Tʜᴏᴍᴀs Hɪɴᴋᴇʟ)

ᴅᴇᴠɪᴀɴᴛART
Yᴏᴜᴛᴜʙᴇ